Real, surreal oder einfach nur bekloppt...

so müsste man beginnen, wenn man die Geschichte von Jonathan Braut erzählen wollen würde.
Denn eigentlich ist sie das alles und noch viel mehr!
Irre Passagen, witzige Dialoge, eine Kuriositätenauswahl an konfusen Verstrickungen und Achterbahnfarten durch die Abgründe der menschlichen Psyche.
Eine Geschichte die sich tatsächlich so zugetragen haben könnte -
die man aber nicht selbst erlebt haben will.
Aber man darf darüber lachen, sich amüsieren, die Kurzweile genießen
und natürlich auch an der einen oder anderen Stelle erröten.
 
Jonathan Braut interviewt die Sprechen von: "Die Sache mit den Dingern"!
 
J.B :
So ihr zwei, ihr lest also meine Geschichte. Erzählt doch mal, wie ist das so?

 
Sprecher:
Witzig… es ist schon ein sehr skurriler Charakter, der für die Hauptrolle geschaffen wurde.
 
J.B :
Witzig also… in wie fern ? Die Hauptfigur doch nun wirklich nicht geschont!
Dieser sympathische J.B hat es doch nun wirklich nicht leicht

 
Sprecher:
Na ja … die Sachen, die ihm widerfahren hat er ja selbst zu verantworten und natürlich auch voll verdient.
Man könnte hier von ausgleichender Gerechtigkeit sprechen.
Er bekommt einfach auf sehr lustige Weise sein Fe tt weg.
 
J.B:
Ausgleichende Gerechtigkeit?
Ich empfinde es eher als ungerecht, dass so ein ehrlicher, aufrichtiger und ehrenhafter Charakter so vom Leben bestraft wird...

 
Sprecher:
Na ja, er ist schon eher ein unangenehmer Zeitgenosse, rücksichtslos und nur eigennützig.


So jemanden will man nicht in echt kennen.
 
J.B:
Wie kann man nur etwas so verkennen, obwohl es so eindeutig ist.
Also ich will mich jetzt ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen - aber ich glaube das ihr beiden die Tragödie seiner Person
und den Kern dieser Geschichte überhaupt nicht verstanden habt.
Er ist doch der gepeinigte, seine Umwelt geht sehr unfein mit ihm um und, obwohl ihm keine Milde widerfährt, hält er dennoch den Kopf aufrecht.
 

Sprecher:
Also wir sehen das anders, für uns ist er einfach nur ein Arsch, oder wie siehst du das?

Ganz deiner Meinung, ein riesen Arsch und Volltrottel. Aber das is ja so witzig daran...

(Gelächter)
 
 J.B:
Ich dachte das wird ein nettes Interview, aber ich muß schon sagen ihr zwei seit ganz schön unhöflich
und wohl auch geistig gar nicht in der Lage, die Masage zu begreifen.
Wer hat euch überhaupt besetzt?
Gibt es in Frankfurt ne Agentur für Auftragsdeppen, bei der man einfach anrufen und euch buchen kann?
"Guten Tag ich brauche zwei Volleimer mit beschränkter Wahrnehmung, die aber lesen können!“
Obwohl das mit dem Lesen war ja auch nicht so der Knaller…
Jeder Sonderschüler hätte es besser gemacht…

 
Sprecher:
Hey hey …Is doch nur ne Geschichte, reg dich doch nicht so auf.
 
J.B:
Was…was… Nur ´ne Geschichte?
Das is ein Abschnitt meines Lebens ihr Hasenraffeln.
Ihr legt es echt drauf an, he?
Schon mal ein Mikro gegen den Kopf bekommen... oder ein Kuli in´s Ohr?

 
Sprecher:
Hallo… den müssen wir umschreiben!
 
J.B:
Was wollt ihr… mich umschreiben?
Jetzt gibt’s Haue, welche Torfnase soll als erstes sabbern?

 
Sprecher:
(Kritzel,kritzel,kritzel)
 
J.B:
Also ich finde, das habt ihr beide toll gemacht. Ach was sage ich, übergalaktisch.
Ich fühle mich so geschmeichelt, dass gerade ihr zwei hübschen und attraktiven….

 
Sprecher:
Hey, jetzt wird es aber ein bisschen warm oder?

Ja ja hast ja Recht!
 
J.B:
Also dann vielen Dank für dieses erquickende Interview.
Macht weiter so, rockt die Bühnen der Republik.
(flüster... Warum habe ich das Gefühl, dass das nicht ich bin, der das sagt…
)
 
Sprecher :
Danke machen wir.

 

 

 

Jonathan Braut als Interviewer...

Die doch sehr über J.Braut amüsierten Sprecher...



Sie sind Besucher Nr.

Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!